Gwiritsani ntchito mphatso ya nthawi

das geschenk  unserer zeit nutzenAm 20. September feierten die Juden das Neujahrsfest, ein Fest mit vielfacher Bedeutung. So feiert man den Beginn des Jahreszyklus, gedenkt der Erschaffung von Adam und Eva und es erinnert auch an die Schöpfung des Universums, was den Beginn der Zeit einschliesst. Während des Lesens über das Thema Zeit fiel mir wieder ein, dass Zeit auch mehrere Bedeutungen hat. Eine davon ist, dass Zeit ein Vermögenswert ist, über den Milliardäre und Bettler gleichermassen verfügen. Wir alle haben 86.400 Sekunden am Tag. Da wir sie aber nicht speichern können (Zeit kann man nicht überziehen oder abheben), stellt sich die Frage: «Wie nutzen wir die Zeit, die uns zur Verfügung steht?»

Mtengo wa nthawi

Paulus war sich des Wertes von Zeit bewusst und ermahnte die Christen, «die Zeit auszukaufen» (Eph. 5,16). Bevor wir uns die Bedeutung dieses Verses genauer ansehen, möchte ich ein Gedicht mit Ihnen teilen, das den grossen Wert der Zeit beschreibt:

Dziwani kufunika kwa nthawi

Kuti mudziwe phindu la chaka, funsani wophunzira amene walephera mayeso ake omaliza.
Kuti mudziwe kufunika kwa mwezi, funsani mayi amene wabereka mwana asanabadwe.
Kuti mudziwe kufunika kwa sabata, funsani mkonzi wa nyuzipepala yamlungu ndi mlungu.
Kuti mudziwe kufunika kwa ola limodzi, funsani okonda kudikirira kuti awonane.
Kuti mudziwe phindu la miniti, funsani munthu amene waphonya sitima, basi, kapena ndege.
Kuti mudziwe mtengo wachiwiri, funsani munthu amene wapulumuka ngozi.
Kuti mudziwe phindu la millisecond, funsani munthu yemwe adapambana mendulo ya siliva pamasewera a Olimpiki. Nthawi sikuyembekezera aliyense.
Sonkhanitsani mphindi iliyonse yomwe mwatsala, chifukwa ndiyofunika.
Gawani ndi winawake wapadera ndipo zidzakhala zofunikira kwambiri.

(Wolemba sakudziwika)

Kodi nthawi imagulidwa bwanji?

Dieses Gedicht bringt es in Bezug auf die Zeit auf einen Punkt, den Paulus ganz ähnlich in Epheser 5 aufzeigt. Im Neuen Testament gibt es zwei Wörter, die aus dem Griechischen mit auskaufen übersetzt werden. Das eine ist agorazo, das sich auf das Kaufen von Dingen auf einem normalen Marktplatz (agora) bezieht. Das andere ist exagorazo, was sich auf das Kaufen von Dingen abseits davon bezieht. Paulus verwendet das Wort exagorazo in Eph. 5,15-16 und ermahnt uns: «Achtet sorgfältig darauf, wie ihr lebt; handelt nicht unklug, sondern bemüht euch, weise zu sein. Nutzt jede Gelegenheit, in dieser üblen Zeit Gutes zu tun» [Neues Leben, SMC, 2011]. In der Luther-Übersetzung von 1912 heisst es «kaufet die Zeit aus.» Es scheint so, als wolle Paulus uns drängen, die Zeit ausserhalb des normalen Marktgeschehens auszukaufen.

Sitidziwa bwino mawu oti "kugula". Mu bizinesi bizinesi imamveka ngati "kugula chopanda kanthu" kapena potanthauza "kukhazikika". Ngati munthu sangakwanitse kulipira ngongole zawo, amatha kupanga mgwirizano wodzilembera ngati antchito a munthu amene adamukongoletsa mpaka ngongolezo zitaperekedwa. Ntchito zawo zitha kuthetsedwanso msanga ngati wina walipira ngongole m'malo mwawo. Wobwereketsa atagulidwa kunja kwa ntchito motere, njirayi idatchedwa "kuyambitsa kapena kugula".

Zinthu zamtengo wapatali zitha kutulutsidwa - monga tikudziwira kuchokera kumalonda lero. Kumbali imodzi, Paulo akutiuza kuti tigwiritse ntchito kapena kuwombola nthawi. Kumbali inayi, kuchokera pamalingaliro a malangizo a Paulo, tikuwona kuti tiyenera kukhala otsatira a Yesu. Paulo akutiuza kuti timvetsetse kuti tiyenera kuganizira za Iye amene anatigulira nthawi. Kukangana kwake sikutaya nthawi kuchita zinthu zina zomwe zimatilepheretsa kuyang'ana kwa Yesu ndi ntchito yomwe adatiitanira.

Nachfolgend der Kommentar zu Epheser 5,16 aus Band 1 der »Wuest’s Word Studies in the Greek New Testament:

«Auskaufen» kommt vom griechischen Wort exagorazo (ἐξαγοραζω), und bedeutet «auskaufen». Im mittleren Teil, der hier verwendet wird, bedeutet es «für sich selbst auskaufen oder zum eigenen Vorteil.» Bildlich gesprochen, bedeutet es «nutze jede Gelegenheit zum weisen und heiligen Gebrauch, Gutes zu tun», so dass Eifer und Gutes-tun als Zahlungsmittel gelten, durch die wir die Zeit erwerben» (Thayer). «Zeit» ist nicht chronos (χρονος), also »Zeit als solches”, sondern kairos (καιρος), «die Zeit, die als strategischer, epochaler, rechtzeitiger und günstiger Zeitabschnitt» zu betrachten ist. Man solle nicht bestrebt sein, die Zeit als solches möglichst gut zu nutzen, sondern Nutzen aus den Gelegenheiten zu ziehen, die sich uns bieten.

Popeza nthawi nthawi zambiri sitingawone ngati chinthu chomwe chingagulidwe kwenikweni, timamvetsetsa mawu a Paulo mophiphiritsira, omwe makamaka akuyenera kuti tigwiritse ntchito bwino zomwe tikukhalamo. Tikachita izi, nthawi yathu idzakhala ndi tanthauzo komanso tanthauzo komanso "kulipira".

Nthawi ndi mphatso yochokera kwa Mulungu

Als Teil der Schöpfung Gottes ist Zeit ein Geschenk für uns. Einige haben mehr davon und einige weniger. Aufgrund medizinischer Fortschritte, guter genetischer Anlagen und Gottes Segen, werden viele von uns über 90 und einige sogar über 100 Jahre alt werde n. Kürzlich hörten wir von einem Mann in Indonesien, der im Alter von 146 Jahren gestorben ist! Es spielt keine Rolle, wieviel Zeit Gott uns gibt, denn Jesus ist der Herr der Zeit. Durch die Menschwerdung, kam der ewige Sohn Gottes aus der Ewigkeit in die Zeit. Daher erlebt Jesus geschaffene Zeit anders, als es bei uns der Fall ist. Unsere geschaffene Zeit ist begrenzt in ihrer Dauer, während Gottes Zeit, ausserhalb der Schöpfung unbegrenzt ist. Gottes Zeit ist nicht in Ab- schnitte aufgeteilt, wie bei uns, in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Gottes Zeit hat auch eine völlig andere Qualität – eine Art von Zeit, die wir nicht völlig verstehen können. Was wir tun können (und sollten), ist, in unserer Zeit zu leben, in der sicheren Zuversicht, dass wir unseren Schöpfer und Erlöser in seiner Zeit, der Ewigkeit, begegnen werden.

Musagwiritse ntchito molakwika kapena kuwononga nthawi

Tikamayankhula mofanizira za nthawi ndikunena zinthu monga "osataya nthawi" timatanthauza kuti tingataye kugwiritsa ntchito bwino nthawi yathu yamtengo wapatali. Izi zimachitika tikalola wina kapena china kutitengera nthawi yathu pazinthu zopanda phindu kwa ife. Izi zikufotokozedwa mophiphiritsa, tanthauzo la zomwe Paulo akufuna kunena kwa ife: "Gulani nthawi". Tsopano akutilangiza kuti tisamagwiritse ntchito molakwika kapena kuwononga nthawi yathu m'njira zomwe zingatilepheretse kupereka zomwe zili zofunika kwa Mulungu komanso kwa ife Akhristu.

In diesem Zusammenhang, da es um das »Auskaufen der Zeit” geht, müssen wir uns daran erinnern, dass unsere Zeit zuerst durch Gottes Vergebung durch seinen Sohn ausgekauft und wiedererlangt wurde. Sodann kaufen wir weiterhin die Zeit aus, indem wir unsere Zeit richtig nutzen, um zu einer wachsenden Beziehung mit Gott und untereinander beizutragen. Dieses Auskaufen der Zeit ist Gottes Geschenk an uns. Wenn Paulus uns in Epheser 5,15 ermahnt, «sorgfältig darauf zu sehen, wie wir unser Leben führen, nicht als Unweise, sondern als Weise», so weist er uns an, die Gelegenheiten zu nutzen, die uns die Zeit bietet, um Gott zu ehren.

Ntchito yathu "pakati pa nthawi"

Mulungu watipatsa nthawi yoti tiyende mowunika kwake, kuti titenge nawo gawo muutumiki wa Mzimu Woyera ndi Yesu popititsa patsogolo ntchitoyi. Kuti tichite izi, tapatsidwa "nthawi pakati pa nthawi" ya Kubwera koyamba ndi kwachiwiri kwa Khristu. Cholinga chathu panthawiyi ndikuthandiza anthu ena pakufufuza kwawo ndi kumudziwa Mulungu ndikuwathandiza kukhala ndi moyo wachikhulupiriro ndi wachikondi, komanso ndikutsimikiza kuti Mulungu pamapeto pake chilengedwe chonse chagula zonse, zomwe zimaphatikizaponso nthawi. Ndikupemphera kuti ife mu GCI tigule nthawi yomwe Mulungu watipatsa mwa kukhala mokhulupirika ndi kulengeza uthenga wabwino wa chiyanjanitso cha Mulungu mwa Khristu.

Pothokoza mphatso za Mulungu kuyambira kalekale,

Joseph Tsoka

Purezidenti
CHISOMO CHOKHUDZANA NDI MADZIKO OTHANDIZA


keralaGwiritsani ntchito mphatso ya nthawi yathu